Ausgangslage

Die Bäckerstraße verbindet den südlichen Siedlungsbereich des 21. Stadtbezirks mit dem Pasinger Geschäftszentrum und dem Verkehrsknoten am Pasinger Bahnhof. Während sich der Einzelhandel auf den Kreuzungsbereich mit der Landsberger Straße beschränkt, konzentrieren sich Wohngebäude sowie Kultur- und Bildungseinrichtungen entlang der südlichen Bäckerstraße. Insbesondere die Kirche Maria Schutz mit Kirchplatz, Pfarrhaus und Garten ist prägend und zur Gestaltung des Straßenraums bedeutsam.

Ziele

Der Kirchplatz soll als identitätsstiftender Platz für die Bürgerinnen und Bürger aufgewertet und in Verbindung mit dem Schererplatz, dem Kreuzungsbereich Josef-Retzer-/Peter-Putz-Straße, durch die Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs zwischen Grundschule und Kirche, funktional und gestalterisch wieder stärker miteinander verbunden werden.

Umsetzung

Für die Umgebung der Kirche Maria Schutz und der Grund- und Förderschule am Schererplatz wurden konzeptionelle Überlegungen angestellt und als Ergebnis ein Rahmenkonzept mit Varianten einer neuen Verkehrsführung erarbeitet. Die Überlegungen fielen auf eine Verkehrsberuhigung in der Bodenstedtstraße und dem nördlichen Schererplatz. Wie dies aussehen könnte, wird mit allen Beteiligten an einem Runden Tisch diskutiert.